Weihnachtstraditionen in verschiedenen Ländern

Bevor ich in die Niederlande gezogen bin dachte ich immer es gibt nur einen Unterschied zwischen Europa und Amerika und den Weihnachtstraditionen. Aber dem ist gar nicht so. Jedes Land auf dieser Welt hat seine eigene kuriose Art Weihnachten zu zelebrieren. Ich wollte euch mal ein paar Beispiele geben und zeigen wie unterschiedlich Weihnachten gefeiert werden kann.  

Schweden  

In Schweden werden wie in Deutschland an Heiligabend die Geschenke ausgepackt. Anschließend steht das Essen im Mittelpunkt: Beim mehrgängigen Weihnachtsbuffet „Julbord“ wird in geselliger Runde ausgiebig geschlemmt. Zum Auftakt gibt es einen „Glögg“ (Glühwein), bevor als erster Gang eingelegter Hering und Lachs serviert werden. Zum Hauptgang kommen „Köttbullar“ (Fleischbällchen) und Wildspezialitäten wie Elch auf den Tisch. Auch Hausgeister müssen nicht hungern: Sie werden mit Milchbrei besänftigt, den man vor die Tür stellt. Zwischendurch empfiehlt es sich zu lüften, denn der Weihnachtsmann wirft Geschenke gerne durchs Fenster hinein. 

Griechenland 

Für Griechen hat Feuer eine wichtige Bedeutung zum Weihnachtsfest. Zwölf Tage lang lodern in dem Land öffentliche Feuer, um Kobolde in Schach zu halten. Viele Griechen stellen ein Schiffchen mit Lichterketten auf die Fensterbank, die griechische Alternative zum Weihnachtsbaum. Zum Essen gibt es gefüllten Truthahn und als Nachspeise „Melomakarona“, einen bunten Teller mit Mandel- und Grieskuchen. Geschenke werden erst am 1. Januar überreicht. 

Neuseeland  

Neuseeländer kennen Weihnachten ebenfalls mit sommerlichen Temperaturen. Beliebt sind Gerichte mit verschiedenen Beeren, beispielsweise Brom-, Erd- und Himbeeren mit Eis. Zudem mögen die Neuseeländer an Weihnachten einen einheimischen Kuchen namens „Pavlova“ aus Sahne und Eiweiß, der mit Kiwi-Scheiben bedeckt ist. Der Ablauf des Festes ist wie in Australien an britische Traditionen angelehnt. Briten legen an Heiligabend lediglich die Geschenke unter den Baum, ausgepackt wird erst am nächsten Morgen. Dann beginnt das eigentliche Fest. Viele Briten machen es sich gerne vor dem Fernseher gemütlich. Traditionell verfolgen viele Briten die jährliche Weihnachtsbotschaft der Queen. 

Mexiko  

Sehr ausgelassen zelebrieren Mexikaner Weihnachten. Sie beginnen schon Mitte Dezember mit den Feierlichkeiten. Dabei wird bis Heiligabend jeden Tag die Geschichte von Maria und Josef nachgespielt: Ein verkleidetes Paar wird zunächst an der Haustür abgewiesen, findet aber letzten Endes Einlass. Anschließend gibt es eine große Fiesta mit Tanz und Musik, Kinder freuen sich über die „Piñata“, eine mit Süßigkeiten gefüllte Pappfigur. Ebenso heiter ist das eigentliche Weihnachtsfest. Der Christbaum ist meist ein künstlicher, er darf auch pink oder blau sein. Nach der Mitternachtsmesse wird der Weihnachts-Truthahn verspeist, anschließend wird bis in die Morgenstunden gefeiert. 

Äthiopien  

Wie für Russen markiert das Weihnachtsfest auch für Äthiopier das Ende der Fastenzeit und wird erst am 6. Januar gefeiert. Es wird mit einem ausgedehnten Festmahl zelebriert. Auf den Tisch kommt zum Beispiel das Nationalgericht „Doro Wat“, ein scharfer Hühnereintopf mit Eiern. Dazu wird traditionelles Sauerteigbrot gereicht. In ihrer Heimat besuchen Äthiopier zuvor einen sechsstündigen Gottesdienst, bei dem sie weiße Gewänder tragen und Kerzen bei sich haben, die bei der späteren Prozession entzündet werden. Auf das Festmahl folgt eine fröhliche Feier mit Trommeln und rhythmischen Tänzen. 

Ich und meine Mitbewohner haben diese Jahr schon einen Mix aus allen unseren Bräuchen versucht zu kreien. Ich aus Deutschland habe die Tradition vom Nikolaus mitgebracht und das Rezept der Vanille Kipferl. Meine Mitbewohnerin aus Norwegen hat ihr norwegisches Glühwein Rezept und ihr eigene Deko mitgebracht und meine Mitbewohnerin aus Italien hat italienische Weihnachtsmusik gespielt und uns Geschichten erzählt.  

Wie feiert ihr Weihnachten? Wisst ihr noch nicht was ihr kochen sollt? Dann schaut mal in dem Blog post “Das perfekte Dinner” vorbei.

 

Von Christina

 

Advertisements

Comments are closed.

Blog at WordPress.com.

Up ↑

%d bloggers like this: