Wie man den Winter in Holland am besten überlebt

Der Wecker klingelt und ich möchte mich einfach nur wieder umdrehen und weiter schlafen, weil ich das Gefühl habe ihn zur falschen Zeit eingestellt zu haben. Im Schlafzimmer ist es zu dunkel, ich höre keine Vögel singen. Es kann nicht schon die Zeit sein, aufzuwachen und zur Arbeit zu gehen. Aber der kleine beleuchtete Bildschirm zeigt mir, dass ich falsch liege. Es ist Zeit, um einen neuen Tag zu beginnen. Mein ganzer Körper tut weh, mein Gehirn fühlt sich neblig und ich hasse bereits die ganze Welt. Nein, ich habe letzte Nacht nicht hart gefeiert. Es ist nur der Anfang eines Wintertages für mich. Und das geht von Mitte November bis März, wenn der Winter vorbei ist bis die Tage endlich wieder länger werden.

Es ist inzwischen Dezember und ich muss sagen das ich die Zeit bis jetzt echt genossen habe, wir hatten viele warme Tage in dieser späten Jahreszeit in Holland und dazu auch noch nicht viel Regen. Aber das hat leider nicht lange gedauert bis der Dauerregen and die Tür geklopft hat. Die Wintermonate sind schwieriger für mich, seit ich in die Niederlande gezogen bin. Ich musste noch nie so viel gegen den Winter kämpfen. Hier bringt der Winter meistens Regen und viele dunkle, graue Tage. Manchmal gehen einige Wochen vorbei, ohne die Sonne zu sehen. Ich finde es tröstlich, dass ich nicht der einzige bin und andere Menschen, die bereits damit zu kämpfen hatten, einige Lösungen gefunden haben, um zu überleben. Ich versuche von ihnen zu lernen. Ich weiß, dass es jetzt schwer ist, aber mein Sommerselbst wird mir danken, dass ich wegen des Winter-Blues nicht aus dem Land gezogen bin. Die Niederländer haben in diesen Monaten einen Trick zu überleben: einen Urlaub an einem warmen Ort. Dafür habe ich als Student nun mal aber keine Zeit und kein Geld. Dementsprechend musste ich mir was anderes überlegen und habe hier meine Tipps gegen die Winterdepression mal für euch zusammengefasst.  

  1. Das erste auf meiner Liste ist etwas, das bei Winterdepressionen wirklich hilft: Vitamin D. Geh jeden Tag raus, um etwas Licht zu bekommen, vor allem an den nicht so sonnigen Tagen.
  2. Lass dich verwöhnen. Bei einer Massage oder einem SPA Besuch. 
  3. Finde schöne Dinge für drinnen, die man während der kalten Jahreszeit machen kann. Besorge dir eine Museumskarte und besuche viele Museen. Besuche Konzerte, Shows und das Kino.  
  4. Geh zum Strand. Nein, ich mache keine Witze! Da die Temperaturen im Winter immer noch mild sind, kann man leicht an den schönen (fast) leeren Stränden spazieren gehen und etwas salzige Luft einatmen. Glaub mir das tut gut! 
  5. Gönn dir dein Lieblingsessen. Dies könnte einige zusätzliche Kalorien bedeuten, aber wen interessiert das schon? Wir müssen nur den Winter überleben! Jetzt ist es Zeit für Suppen, Hirtenpasteten, Bratäpfel und alle im Ofen zubereiteten Gerichte. 
  6. Mach Spaziergänge. Das ist sehr schwierig, wenn das Wetter nicht so einladend ist, aber ich habe gemerkt, dass es mir viel besser geht, wenn ich für eine Stunde zu Fuß unterwegs bin. Investiere in einen wasserdichten Kleiderschrank, damirt du dich bei jedem Wetter wohl zu fühlst (das sollte man für die Niederlande allgemein machen egal ob Winter oder Sommer). Abendspaziergänge sind auch sehr schön, die Straßen  wirken sehr romantisch, beleuchtet von den Straßenlaternen und den Weihnachtslichtern (die von November bis März dort sind). 
  7. Wenn du ausgehst, besuche Orte die einen Kamin haben. In Amsterdam gibt es viele Cafés und Restaurants mit Kamin. 
  8. Zwingen dich zum Sport. Ich mache Yoga zu Hause und wenn ich mich dazu bringen kann, nach draußen zu gehen, gehe ich ins Fitnessstudio. Einige zusätzliche Endorphine verletzen nie jemanden! 
  9. Eislaufen oder Sky fahren. Das macht immer Spaß, egal wie kalt es draußen ist!  
  10. Und als letztes, aber am wichtigsten, bereite dich mental vor. Ändere deine Denkweise und sei vorbereitet: Der Winter kommt!

Von Christina

Advertisements

Comments are closed.

Create a free website or blog at WordPress.com.

Up ↑

%d bloggers like this: